Krups:
Kaffeemaschine T8

Nach längerem Anfreundungsversuch habe ich meinen Kaffeevollautomaten nun doch ausgemustert und bin zurück zum Filterkaffee. Don’t ask me why! Ich bin aber nicht zu einer “normalen Kaffeemaschine” sondern zur Krups T8. Die Gründe dafür sind vielfältig: die T8 sieht nicht nur schlicht und elegant aus. Sie ist auch sehr kompakt (kleiner als die meisten Kapselmaschinen) und verwendet eine besondere Technik, die in einem besonderen Geschmack des Kaffees resultiert.

Krups nennt die T8 die Krups einen “Druckbrühautomat”. Sie erhitzt das Wasser in einem druckdichten Behälter unterhalb der gläsernen Kaffeekanne. Dann wird es unter hohem Druck nach oben geleitet und mit einer Temperatur von fast 100 Grad durch das Kaffeemehl in einem flachen Behälter über der Kanne geleitet. Das hört sich ähnlich an, wie bei einer italienischen Espressomaschine. Der maximal erreichte Druck ist jedoch deutlich geringer und das heiße Wasser wird auch nicht durch das Kaffeemehl gepresst, sondern darüber gegossen. Die T8 steht damit irgendwie zwischen einer klassischen Dröppelmaschine und einer Espressomaschine. Und das Endergebnis schmeckt tatsächlich auch irgendwie “dazwischen”. Und das ist tatsächlich genau das, was ich gesucht habe.

Selbstverständlich ist der Geschmack am Ende auch vom verwendeten Kaffee, der Menge Kaffemehl und der Menge an produziertem Kaffee abhängig. Und tatsächlich ist es deshalb auch möglich, mehr unterschiedliche Präferenzen zu bedienen. Füllt man den Kaffeebehälter randvoll und nimmt 0,5l bis 0,75l Wasser, ergibt das einen Kaffee, in dem der Löffel tatsächlich nahezu stecken bleibt – der trotzdem nicht zu bitter ist. Mit drei oder vier Messbechern Kaffeemehl und 1l Wasser erhält man ein eher dünnes Gebräu, wie ich es tagsüber tatsächlich bevorzuge.  (Ja, ich weiß: ich bin ein Banause.)

In Summe eine wunderbare Anschaffung: schick, kompakt und vielseitig.

Kaufen!

Die T8 auf der Krups-Website
Die T8 im KaffeeWiki
Die T8 bei Manufactum (wegen der Beschreibung)
T8 Testbericht (englisch)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *