Dyson:
V6 Trigger

Dieser akkubetriebene Handstaubsauger sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch wirklich praktisch. Sicher: es gibt kleinere und es gibt ganz bestimmt billigere. Meine Frau erklärte mich für wahnsinnig, als sie erfuhr, dass ich mehr als 200 EUR für einen Handstaubsauger anlegen wollte. Aber der Dyson had wirklich Wums. Die Saugleistung lässt sich natürlich nicht mit einem großen Bodenstaubsauger vergleichen, liegt aber deutlich in einer anderen Liga als der eines Krümelsaugers aus dem Drogeriemarkt. 100 Watt Saugleistung reichen auch für Tierhaare im Teppich und mit der kleinen, elektrisch betriebenen Aufsteckbürste bekommt nahezu jeden Dreck aus Polstermöbeln. Die 100 Watt schafft er allerdings nur 6 Minuten. Danach muss er wieder an die Steckdose. (Vollladung in etwas mehr als 3 Stunden.) Auf allen glatten Flächen reichen aber die rund 30 Watt Saugleistung, die er immerhin 20 Minuten durchhält, problemlos aus. Und der Wechsel zwischen den beiden Saugstärken geht locker von der Hand.

Wer damit häufiger mal Böden reinigen will, bekommt auch ein Verlängerungsrohr (73cm), aber man sollte sich da nix vormachen: ein richtiger Bodenstaubsauger wird der V6 auch damit nicht. Das gute Stück ist eher für Möbel, das Auto oder Krümel auf und unter dem Tisch gedacht – im Grunde alle Einsatzorte und -Zwecke, bei denen es lästig ist, die große Machine aus dem Keller zu holen. Das macht er prima und dafür habe ich ihm mir zugelegt.

Aber, ich will ehrlich sein: vor allem ist es halt ein Dyson und sieht einfach zu geil aus. Wenn man gerade nichts zu saugen hat, kann man den V6 immer noch als schweren Hand-Phaser benutzen. Allein der Anblick lässt jeden Gegner erzittern.

Kaufen!

Der V6 auf der Dyson-Website
Über das Unternehmen Dyson
Das Prinzip der Dyson-Staubsauger
Ausführlichere Produktbesprechung (englisch)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *